Andrew Stix | Artist 2017-08-24T10:11:07+00:00

STORY

DER KÜNSTLER.

ein mann mit potenzial. mit großmut. mit genie. mit dem wagemutigen kopf eines revolutionärs. und dem herzen eines jungen des nimmerlands. mit den begierigen augen eines lausbuben, der in des nachbarn garten die ersten äpfel stiehlt. und der leichtigkeit eines nordländers. mit dem hirn eines götzen, eines ungestümen uhrwerks. ein mann, der sich von der masse abhebt. mit dem was er denkt. mit dem was daraus resultiert. und mit dem was er der menschheit zu geben vermag.

DIE WERKE.

gesichter aus farben. emotionen aus bewegungen. in uns hineinblickend. uns lenkend. uns erschreckend. uns berührend. uns erregend. ein spektrum an unterschiedlichkeit. von nahezu göttlich wirkenden farbfügungen eines juwelenregens bis hin zu einer goldenen himmelswächterin mit schwarzer seele, die in einen hineinzustarren scheint. das bild der frau in unzähligen facetten. vom zerbrechlichen kind bis hin zur dienenden hure. und doch vordergründig immer lediglich eins: eine wandelbare projektionsfläche für illusionen, die als berauschende utopie im alltäglichen geflecht des daseins der breiten masse dienen.

DIE MUSEN.

seine inspirierenden quellen, so vielfältig wie seine farbpalette. sei es der wahn nach körperlicher perfektion oder aber ein verheißungsvoller, alkoholgeschwängerter kuss in der aufkeimenden morgendämmerung. die kunst liegt im detail, und das detail erkennen hand und hirn dieses kunstschaffenden bereits, wenn die eigentlichen geschichten hinter solch kleinen, berauschenden momenten sogleich gerade erst im entstehen sind. szenarien, die noch in ihren kinderschuhen stecken, wandelt er bereits in hünenhafte ölgemälde und kreiert mit seinem pinselstrich eine gar promethische aussicht: die option zur unsterblichkeit für das abgebildete.

DAS TALENT.

er versteht es, schönheit, zwang und güte in den blick einer frau zu legen. zwei mal vier zentimeter fläche, die es zustande bringen, in form von makelosen, tiefblauen augen unsere seele zu durchdringen und in unser innerstes zu blicken. und wenn sich beim betrachter gar handzahm feinste härchen aufstellen, wird ihm ergreifend bewusst, dass ein konstrukt aus farbe es manchmal sogar vermag einen teil von uns selbst kurzzeitig nach außen zu projizieren.

DIE INTENTION.

beständigkeit.nachhaltigkeit. unsterblichkeit. das gestrüpp des verlangens nach ewigem leben. in form von einem meer aus tausend bunten partikeln. mag auch der letzte schwung des pinsels am betroffenen erzeugnis bereits getan sein, entwickelt sich das kunstwerk, bei der betrachtung durch jeden neuen, wandernden blick, doch stetig weiter. denn ein jeder spiegelt einen teil seiner selbst mit auf den imaginären wall umrund der leinwand hinein. so wird die geschaffene kunst nicht nur part des künstlers, sondern auch ein bestandteil des betrachters, welche fähig ist, das begutachtende augenpaar zu überleben.

DER OVERKILL.

es geht um grenzen. und um übergriffe. weil wir schon längst alle grenzen überschritten haben. und doch, ein raum ohne grenzen nonexistent sein kann. so gleicht dieser zustand am ehesten dem des chaos. verheerende unordnung und stetig ansteigende verwirrung. politisch. wirtschaftlich. sozial. zunehmend in unserem alltag die oberhand ergreifend. die kunst dient als eine der wenigen, noch verfügbaren fluchtmöglichkeiten, als areal dafür sich weitgehend unzensiert ausdrücken zu können und aus der, durch monotonie entstandenen, allgegenwärtigen fahrlässigkeit aufzurütteln.

PORTFOLIO

  • The Backside Of Canvas
  • Roboerotica
  • Princess Garden
  • The World Is Mine
  • Muse
  • In Between
  • Mona Lisa's Overdrive

EXHIBITIONS

2016 |

ART TO GO | in collaboration with alex mcgregor and magazin am getreidemarkt | magazin am getreidemarkt | wien
THE BACKSIDE OF THE CANVAS | novomatic forum | wien

2015 |

FLYING | in collaboration with galerie ursula stross [billi thanner, karin frank, michael maier, emmerich weissenberger, wolfgang uranitsch] and christina noelle, alex mcgregor and gert resinger | halb7 | wien
ROBOEROTICA | in collaboration with alex mcgregor and janina lebiszczak | babylon | vienna
THE ONE BILLION DOLLAR DOLLS | in collaboration with christina noelle | presented by halb7 | specht | wien
SEX AND KISS | maxim | wien
BOYS | part der zweiteiligen ausstellung dessous | in collaboration with gert resinger and twentyfive other artists | halb7 | wien
WOHLFÜHLOBERFLÄCHE | atmosphere | oberösterreich
kunsthalle | koblenz | deutschland
OFFART | halb7 | wien
galerie neuhart | wiener neustadt

upcoming exhibitions

june 8th, 2016 – ZURICH FUNDRAISING DINNER & ART GALA / in collaboration with: the gallery STEINER | zürich, schweiz

2014 |

WEIHNACHTSWUNDER | in collaboration with a. zinshtein | perchtoldsdorf
THE WORLD IS MINE | in collaboration with janina lebiszczak and alex mcgregor | babylon | wien
STIX RELOADED NOELLE | in collaboration with christina noelle | donauturm | wien
NO SEX NO WAR NO ME | in collaboration with christina noelle | presented by halb7 | halb7 | wien
OPENING atelier halb 7 | in collaboration with julia dunker | presented by halb 7 | halb7 | wien
PRINCESS GARDEN | in collaboration with micaela schäfer | renz | wien
WOMAN OF THE WORLD | leopard art room | wien

2013 |

atelier 5 | wien

2012 |

gruppe kiew | ukraine
seattle | usa

2011 |

atelier thanner | wien
babylon | wien

2010 |

IN BETWEEN | ehemaliges punzierungsamt | wien |atelier wehrgasse | wien

2009 |

MONA LISA’S OVERDRIVE | wien

„THE SEARCH FOR THE MONA LISA OF THE
21st CENTURY DRIVES ME.“

Andrew Stix

SAY HELLO

Kontakt

Ansprechpartner für Fragen, Terminvereinbarungen und Kontaktgesuche:
Andrew Stix
office@andrewstix.com

Über das Kontaktformular haben Sie auch die Möglichkeit mir eine Nachricht zu hinterlassen. Ich bin bemüht meine Post so rasch als möglich zu beantworten und freue mich auf das Gespräch mit Ihnen.